Mischst du dich gerne in die Angelegenheit anderer ein, oder drängst deine Hilfe auf? Wehe, sie wird nicht angenommen oder niemand bedankt sich bei dir… Da kannst du sehr beleidigt reagieren. Denn im Grunde meinst du es ja nur gut! Du bist überfürsorglich und neigst dazu dich zu sehr um Freunde, Angehörige, etc. kümmern zu wollen. Vielleicht weil DU ein sehr starkes Bedürfnis nach Nähe hast? Du bemutterst den anderen sehr (das können übrigens auch Männer/Väter sehr gut) und wenn deine Zuwendung nicht angenommen wird, sind Vorwürfe deinerseits vorprogrammiert.

Es ist für dich nur schwer auszuhalten, wenn deine Lieben andere Wege gehen, die du vorgesehen hast, denn am liebsten würdest du sie nach deinen Vorstellungen formen. Und weil du ja so viel Liebe und Hilfe gibst, erwartest du dir das natürlich auch zurück! Ist dem nicht so, fühlst du dich vernachlässigt...

Loslassen ist gar nicht dein Ding und fällt dir irre schwer.

Kinder, die diesen negativen Gemütszustand haben, kann man schwer einen Wunsch abschlagen, denn sie wissen wie sie ihre Eltern manipulieren können. Mittels „Krokodilstränen“ wird Mitleid erzeugt (dem schauspielerischen Talent sind keine Grenzen gesetzt). Sie fühlen sich oft falsch behandelt und reagieren deswegen sehr leicht gekränkt. Schulkinder werden urplötzlich krank, weil sie nicht in die Schule gehen möchten.




Die Bachblüte „chicory“ ( =Wegwarte) schenkt emotionale Unabhängigkeit. Na, wie klingt das? :) Man kann echte Liebe entwickeln, uneigennützig! Bedingungslose Liebe empfangen und geben können und loslassen, was gehen möchte/soll.


Bitte beachte vor der Einnahme, dass es wichtig ist zu wissen, ob noch andere negative Gemütszustände vorhanden sind, da man diese ansonsten verstärken kann. Darum empfehle ich eine Bachblütenberatung (nach der Schienenlehre) wahrzunehmen. Wobei die Gemütszustände schrittweise aufgelöst werden und du mehr und mehr in dein Potential kommst.


3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

5. Cerato

6. Cherry plum

7. chestnut bud